Datum: 18.11.2019
Status: Niederschrift
Sitzungsort: Sitzungssaal Rathaus
Gremium: Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss


Öffentliche Sitzung, 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr

TOP-Nr. Bezeichnung
1 Genehmigung der letzten Sitzungsniederschrift
2 Ergebnispräsentation durch Hrn. Fahnberg zum Thema "Einrichtung einer Einbahn-Ring-Regelung in der Herbststraße, Frühlingstraße und Flurgrenzstraße"
3 Maßnahmen zur Vermeidung von Ausweichverkehr durch die Waldkolonie
4 Vorstellung der Fortschreibung der Mängelliste Radverkehr Stand August 2019 (Peter Schmolk und Kilian Häuser vom ADFC Gilching)
5 Antrag Fahrradständer am Bahnhof Gilching Argelsried (südlicher Aufgang) (Antrag GR Pilgram Bündnis 90 / Die Grünen, 10.09.2019)
6 Antrag auf Asphaltierung des restlichen Weges westlich St. Gilgen - Weßlinger Str. und Beschilderung der überörtlichen Radwege (Antrag vom 23.10.2019 GR Lenker, Freie Wähler)
7 Verschiedenes

Sitzungsdokumente öffentlich
Download Bekanntmachung UEVA 18.11.2019.pdf
Download Niederschrift UEVA 18.11.2019.pdf

zum Seitenanfang

1. Genehmigung der letzten Sitzungsniederschrift

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss Sitzung des Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss 18.11.2019 ö beschließend 1

Sachverhalt

Genehmigung der Niederschrift der Sitzung des Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschusses vom 30.09.2019.

Beschlussvorschlag

Der Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss genehmigt die Niederschrift der Sitzung vom 30.09 .2019.

Beschluss

Der Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss genehmigt die Niederschrift der Sitzung vom 30.09 .2019.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 7, Dagegen: 0

Dokumente
Download Niederschrift UEVA vom 30.09.2019.pdf

zum Seitenanfang

2. Ergebnispräsentation durch Hrn. Fahnberg zum Thema "Einrichtung einer Einbahn-Ring-Regelung in der Herbststraße, Frühlingstraße und Flurgrenzstraße"

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss Sitzung des Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss 20.05.2019 ö beschließend 2
Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss Sitzung des Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss 18.11.2019 ö 2

Sachverhalt

In seiner Sitzung vom 20.05.2019 hat der Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss beschlossen, die Auswirkungen einer möglichen Einbahn-Ring-Regelung in der Herbst-, Frühling- und Flurgrenzstraße durch das Ingenieurbüro INGEVOST untersuchen zu lassen. Herr Fahnberg von der Firma INGEVOST wird die möglichen Konsequenzen in einem Sachvortrag erläutern und aufzeigen.
Die Ergebnispräsentation von Herrn Fahnberg erhalten die Mitglieder des Gremiums als Tischvorlage vor Beginn des Sachvortrags.
Im Beschluss vom 20.05.2019 wurde zudem festgehalten, dass in die Untersuchung die Bereiche Waldkolonie – Argelsried – Landsberger Straße – und Kreisverkehr Am Römerstein (Porschezentrum) mit einbezogen werden sollen.
Der Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss nimmt den Sachvortrag von Herrn Fahnberg vom Ingenieurbüro INGEVOST zur Kenntnis und entscheidet über die Einrichtung eines Einbahn-Ringes in der Herbststraße, Frühlingstraße und Flurgrenzstraße.

Diskussionsverlauf

Der Umwelt- und Verkehrsausschuss nahm die Ergebnispräsentation durch Herrn Fahnberg von der Firma INGEVOST zu Kenntnis.  Die Erkenntnisse dieser Untersuchung sollen in das vom Gemeinderat beschlossene Mobilitätskonzept aufgenommen werden.

Dokumente
Download Einbahnregelung Waldkolonie.pdf

zum Seitenanfang

3. Maßnahmen zur Vermeidung von Ausweichverkehr durch die Waldkolonie

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss Sitzung des Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss 18.11.2019 ö beschließend 3

Sachverhalt

Mit Eröffnung der Westumgehung wird der Straßenzug Brucker Straße – Römerstraße – Am Römerstein zur Gemeindestraße umgewidmet und fällt somit in den Zuständigkeitsbereich der Gemeinde Gilching. Um die Annahme der neuen Westumgehung zu fördern, werden entlang des genannten Straßenzuges (provisorische) Ampelanlagen errichtet. So unter anderem eine Bedarfsampel auf Höhe des Wohngebietes Unterbrunner Ring – Pentenrieder Weg sowie eine Ampelanlage an der Kreuzung Am Römerstein – Münchner Straße – Hopfenstraße. Die hierdurch möglicherweise entstehenden Verzögerungen könnten evtl. dazu führen, dass Verkehrsteilnehmer über die Waldkolonie ausweichen und das Verkehrsaufkommen dort ansteigt. Um dies möglichst zu verhindern, sollten Maßnahmen, wie z. B. eine vorübergehende Verkehrsfreigabe der Herbst- und Frühlingstraße nur für Anlieger ergriffen werden.
Das Gremium möge über verschiedene Ansätze diskutieren. Für die Diskussion wird Herr Fahnberg vom Ingenieurbüro INGEVOST anwesend sein.

Diskussionsverlauf

Die Problematik soll in das Mobilitätskonzept aufgenommen werden. Hierbei soll der gesamte Bereich „Waldkolonie“, sowie der Gewerbepark Ost besondere Berücksichtigung finden.

zum Seitenanfang

4. Vorstellung der Fortschreibung der Mängelliste Radverkehr Stand August 2019 (Peter Schmolk und Kilian Häuser vom ADFC Gilching)

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss Sitzung des Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss 18.11.2019 ö informativ 4

Sachverhalt

In Anlage findet sich die Fortschreibung der Mängelliste Radverkehr des ADFC.

Hier Ausführungen des Ordnungsamtes:
Zu „Verkehrszeichen Parkplatz S-Bahn Neugilching“: Achtung-Verkehrszeichen sowie „Radfahrer aus beiden Fahrtrichtungen“ werden an beiden Ein-/Ausfahrten demnächst vom Bauhof angebracht
Zu „Leitlinie Seefelder Str.“: wird umgesetzt
Zu „Kreisverkehr Starnberger Weg – Karolinger Straße“: seit Markierung keine Beschwerden mehr, aus Sicht des Ordnungsamtes hat sich die Situation merklich verbessert.
Die gewünschten weiteren Rotmarkierungen liegen alle im Bereich von Grundstücksein- und –ausfahrten. Markierungen werden in Gilching einheitlich lediglich an Furten von Straßenquerungen und massiv genutzten Ausfahrten, wie von Supermarktparkplätzen angebracht.
Zu Schaltung der Ampelanlage Landsberger Straße / Starnberger Weg: . Die Schaltung der Ampelanlage Landsberger Straße – Starnberger Weg – Melchior-Fanger-Straße kann wenn überhaupt nur als Auftrag zur Prüfung an die Verwaltung beschlossen werden. Ob die technischen Voraussetzungen hierfür gegeben sind, ist dann zu klären.

Zu den Überquerungshilfen im Kreisverkehr Starnberger Weg /Karolingerstraße:
Vom Bauamt wurde die Situation rechtlich geprüft. Zebrastreifen sind nicht zulässig.

Die gesammelten Anregungen sollen aus Sicht der Verwaltung in das beschlossene Mobilitätskonzept aufgenommen werden.

Finanzielle Auswirkungen

Gesamtkosten der Maßnahmen
Beschaffungs-/ Herstellungskosten
EUR
Jährliche Folgekosten/-lasten
EUR

Veranschlagung im Verwaltungshaushalt
 

im Vermögenshaushalt
 
im Haushaltsplan nicht veranschlagt
Haushaltsansatz

Haushaltsstelle


Deckungsvorschlag (Finanzierung):

Beschlussvorschlag

Der UEVA nimmt de Fortschreibung der Mängelliste Radverkehr zur Kenntnis. Die Erkenntnisse werden in das Mobilitätskonzept aufgenommen.

Diskussionsverlauf

Frau GRin Hackstein führte an, dass der Grünpfeil an der Lichtsignalanlage Landsberger Straße/Starnberger Weg/Melchior-Fanger-Straße für Abbiegende in Richtung Starnberger Weg nur in den Morgen- und Abendstunden in Betrieb sei. Eine dauerhafte Schaltung wäre wünschenswert. Eine Überprüfung wurde zugesichert.
 

Beschluss

Der UEVA nimmt die Fortschreibung der Mängelliste Radverkehr zur Kenntnis. Die Erkenntnisse werden in das Mobilitätskonzept aufgenommen. Als Sofortmaßnahe ist die Querung Gutenbergstraße/Starnberger Weg rot zu markieren. Ebenso ist der komplette
Bereich Landsberger Straße zwischen Raiffeisenbank und Schreibwarengeschäft Knorr
so zu markieren, so dass die Trennung zwischen Rad- Fußweg und Parkplätzen klar zur Geltung kommt. Die schmale Straße zwischen Parkplatz Tennisheim (Frauwiesenweg) und Erstbebauung St. Gilgen soll als Fahrradstraße mit dem Zusatz „Land- und Forstwirtschaft frei“ ausgewiesen werden. In der Mängelliste aufgeführte Punkte die keinen großen Aufwand bedürfen (z. B. Beschilderung) werden jetzt bereits sukzessive umgesetzt.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 7, Dagegen: 0

Dokumente
Download 2019August_Radfahrmaengel ADFC.pdf

zum Seitenanfang

5. Antrag Fahrradständer am Bahnhof Gilching Argelsried (südlicher Aufgang) (Antrag GR Pilgram Bündnis 90 / Die Grünen, 10.09.2019)

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss Sitzung des Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss 18.11.2019 ö beschließend 5

Sachverhalt

Zum oben genannten Antrag wurde dem Gremium zugesagt die Kosten mobiler Fahrradständer zu ermitteln. Pro mobilem Anlehnbügel ist je nach Ausführung mit Kosten zwischen 200 bis 325 Euro netto zu rechnen. Bei 10 Bügeln mit Lieferung und Befestigungsmaterial sind dies überschlägig 3500 Euro. Es sind ausreichend Mittel für Fahrradabstellanlagen im Haushalt unter HHSt 7600.9359 vorgesehen.

Finanzielle Auswirkungen

Gesamtkosten der Maßnahmen
Beschaffungs-/ Herstellungskosten
EUR
Jährliche Folgekosten/-lasten
EUR

Veranschlagung im Verwaltungshaushalt
 

im Vermögenshaushalt
 
im Haushaltsplan nicht veranschlagt
Haushaltsansatz

Haushaltsstelle


Deckungsvorschlag (Finanzierung):

Beschlussvorschlag

Der Umwelt und Verkehrsausschuss stimmt dem Antrag zu. Die Verwaltung wird beauftragt mobile Fahrradabstellanlagen für den Bahnhof Argelsried zu beschaffen und bis zu einer dauerhaften Lösung dort zu installieren.

Beschluss

Der Umwelt und Verkehrsausschuss stimmt dem Antrag zu. Die Verwaltung wird beauftragt mobile Fahrradabstellanlagen für den Bahnhof Argelsried zu beschaffen und bis zu einer dauerhaften Lösung dort zu installieren.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 7, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

6. Antrag auf Asphaltierung des restlichen Weges westlich St. Gilgen - Weßlinger Str. und Beschilderung der überörtlichen Radwege (Antrag vom 23.10.2019 GR Lenker, Freie Wähler)

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss Sitzung des Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss 18.11.2019 ö beschließend 6
Haupt- und Bauausschuss Sitzung des Haupt- und Bauausschusses 09.12.2019 ö beschließend 11

Sachverhalt

Zu 1. Die genannte Asphaltierung des Verbindungsweges zwischen St.Gilgen und Weßlinger Straße ist für den Alltagsradverkehr wichtig. Die Strecke soll unter anderem auch den Radverkehr aufnehmen, der vor Bau der Westumfahrung direkt von der Autobahnparallelstrecke auf den Röchnerknoten geführt wurde. Zusätzlich gewinnt die Verbindung über St. Gilgen Richtung Norden an Bedeutung, da die Weßlinger Straße für Radfahrer nicht mehr nutzbar ist. Verwaltungsintern wurde die Befestigung dieser Wegeverbindung in Verbindung mit der Westumfahrung vorgesehen. Der Radweg soll auch entlang der Weßlinger Straße bis zur Kreuzung der Autobahnunterführung durchgezogen werden. Mit dem Grundstückseigentümer wurde bereits eine Einigung herbeigeführt. Es gibt eine Kostenschätzung vom April 2019. Die Kosten für die gesamte Maßnahme inklusive Beleuchtung würden sich auf 260.000 Euro brutto belaufen. Die Kosten bei einer tatsächlichen Ausschreibung können derzeit allerdings erheblich abweichen. Gesonderte Haushaltsmittel außerhalb der 100.000 Euro Radwegebau sind noch nicht in den Haushalt eingestellt.
Zu 2. Die im Antrag angesprochene Anpassung der Beschilderung nach Bau der Westumfahrung ist wichtig. Es wurden bereits Abstimmungsgespräche mit dem Landratsamt geführt, da dort das einheitliche Beschilderungskataster für den Landkreis geführt wird.

Finanzielle Auswirkungen

Gesamtkosten der Maßnahmen
Beschaffungs-/ Herstellungskosten
EUR
Jährliche Folgekosten/-lasten
EUR

Veranschlagung im Verwaltungshaushalt
 

im Vermögenshaushalt
 
im Haushaltsplan nicht veranschlagt
Haushaltsansatz

Haushaltsstelle


Deckungsvorschlag (Finanzierung):

Beschlussvorschlag

Der Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss nimmt den Antrag zur Kenntnis.
Er empfiehlt dem Haupt- und Bauausschuss die Asphaltierung des Verbindungsweges zwischen St. Gilgen und Weßlinger Straße und eine neue Radwegebeschilderung im Bereich der Westumfahrung zu beschließen.

Beschluss

Der Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss nimmt den Antrag zur Kenntnis.
Er empfiehlt dem Haupt- und Bauausschuss die Asphaltierung des Verbindungsweges zwischen St. Gilgen und Weßlinger Straße. Die Beschilderung wird ausgeweitet und in Abstimmung mit dem Fahrradwegekonzept des Landkreises Starnberg erfolgen.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 7, Dagegen: 0

Dokumente
Download Antrag auf Asphaltierung des restichen Weges westlich St.Gilgen - Weßlinger str. und Beschilderung der überörtlichen Radwege, Freie Wähler.pdf

zum Seitenanfang

7. Verschiedenes

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss Sitzung des Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss 18.11.2019 ö informativ 7

Diskussionsverlauf

Herr Bgm. Walter stellte klar, dass die Verlängerung der Melchior-Fanger-Straße Richtung Gewerbegebiet Süd lediglich auf eine Breite von 3,50 m winterfest hergestellt wird.
Herr GR Schwab fragte nach wie weit man mit der Umsetzung der beschlossenen Blühwiesen sei. Herr Haas sagte,  dass er aus Kapazitätsproblemen noch nicht dazugekommen wäre.

Datenstand vom 20.11.2019 07:18 Uhr