Datum: 15.12.2020
Status: Niederschrift
Sitzungsort: Lagerhaus, Bahnhofstr. 5
Gremium: Gemeinderat Walkertshofen
Körperschaft: Gemeinde Walkertshofen


Öffentliche Sitzung, 19:30 Uhr bis 19:45 Uhr

TOP-Nr. Bezeichnung
1 Genehmigung des öffentlichen Teils des Protokolls vom 24.11.2020
2 Bauanträge
2.1 Neubau eines Einfamilienhauses mit Garage, Tfl. Fl.-Nr. 945, Gemarkung Walkertshofen
2.2 Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage, Fl.-Nr. 944/21, Gemarkung Walkertshofen
3 Informationen
3.1 Anordnung einer Zone 30 für Schörr-, Tulpen-, Blumenstraße und Herzgraben

Nichtöffentliche Sitzung

zum Seitenanfang

1. Genehmigung des öffentlichen Teils des Protokolls vom 24.11.2020

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Gemeinderat Walkertshofen (Gemeinde Walkertshofen) Gemeinderat Walkertshofen 15.12.2020 ö 1

Sachverhalt

Der öffentliche Teil des Protokolls wurde dem Gemeinderat über das Ratsinformationssystem zur Kenntnis gegeben.

Der Gemeinderat erhebt keine Einwände und i st mit dem Protokoll vom 24.11.2020 einverstanden.

zum Seitenanfang

2. Bauanträge

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Gemeinderat Walkertshofen (Gemeinde Walkertshofen) Gemeinderat Walkertshofen 15.12.2020 ö 2
zum Seitenanfang

2.1. Neubau eines Einfamilienhauses mit Garage, Tfl. Fl.-Nr. 945, Gemarkung Walkertshofen

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Gemeinderat Walkertshofen (Gemeinde Walkertshofen) Gemeinderat Walkertshofen 15.12.2020 ö 2.1

Sachverhalt

Bauvorhabe:                        Neubau eines Einfamilienhauses mit Garage

Fl.-Nr.:                                Tfl. Fl.-Nr. 945, Gemarkung Walkertshofen

Das Bauvorhaben liegt im räumlichen Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 13 „Röstergraben“ und entspricht dessen Festsetzungen.
Es wird beantragt, das Genehmigungsfreistellungsverfahren durchzuführen.
Mit Bauantrag vom 28.11.2020, eingegangen bei der VG Stauden am 02.12.2020, haben der Bauantragsteller und der Planfertiger die Übereinstimmung der Planung mit den Festsetzungen des Bebauungsplanes bestätigt.

Der Gemeinderat nimmt Planeinsicht.  

Beschluss

Das gemeindliche Einvernehmen zum Bauvorhaben wird erteilt und der Durchführung im Genehmigungsfreistellungsverfahren zugestimmt.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 13, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

2.2. Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage, Fl.-Nr. 944/21, Gemarkung Walkertshofen

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Gemeinderat Walkertshofen (Gemeinde Walkertshofen) Gemeinderat Walkertshofen 15.12.2020 ö 2.2

Sachverhalt

Bauvorhaben:                        Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage

Fl.-Nr.:                                944/21

Das Bauvorhaben liegt im räumlichen Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 13 „Röstergraben- 1. Änderung“ und entspricht dessen Festsetzungen.
Es wird beantragt, das Genehmigungsfreistellungsverfahren durchzuführen.
Im Bauantrag haben der Bauantragsteller und der Planfertiger die Übereinstimmung der Planung mit den Festsetzungen des Bebauungsplanes bestätigt.

Die Planunterlagen werden im Gremium eingesehen.

Beschluss

Das gemeindliche Einvernehmen zum Bauvorhaben wird erteilt und der Durchführung im Genehmigungsfreistellungsverfahren zugestimmt.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 13, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

3. Informationen

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Gemeinderat Walkertshofen (Gemeinde Walkertshofen) Gemeinderat Walkertshofen 15.12.2020 ö 3
zum Seitenanfang

3.1. Anordnung einer Zone 30 für Schörr-, Tulpen-, Blumenstraße und Herzgraben

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Gemeinderat Walkertshofen (Gemeinde Walkertshofen) Gemeinderat Walkertshofen 15.12.2020 ö 3.1

Sachverhalt

In der Sitzung am 24.11.2020 hat der Gemeinderat der Anordnung „Zone 30“ für die Schörr-, Tulpen-, Blumenstraße und Herzgraben zugestimmt. Die Anbringung von „Nasen“ sollen eine Verengung der Einfahrten in den jeweiligen Zonenbeginn verdeutlichen.  

Die Vorsitzende informiert, dass nach nochmaliger Rücksprache mit der PI Schwabmünchen die Anbringung nur eine Empfehlung ist und rechtlich nicht vorgeschrieben wird.

Diskussionsverlauf

Das Gremium erörtert nochmals den Sachverhalt.
In der Schörrstraße ist die Verengung mittels einer „Nase“ störend, da hier auch der Schulbus fahren muss. Die Anschaffungskosten sind auch sehr hoch. Es fällt schwer eine Entscheidung zu treffen. Man kann auch erst die Wirkung der „Zone 30“ abwarten und dann immer noch die Engstellen anbringen, sollte der Verkehr nicht genügend ausgebremst werden.

Die Beratung wird beendet.
1. Bürgermeisterin Jungwirth-Karl beantragt eine Erweiterung der Tagesordnung im nichtöffentlichen Teil.

Der Gemeinderat ist einverstanden.

Datenstand vom 08.01.2021 12:13 Uhr