Datum: 04.12.2017
Status: Abgeschlossen
Sitzungsort: Sitzungssaal Rathaus
Gremium: Bau- und Umweltausschuss
Körperschaft: Stadt Vilsbiburg


Öffentliche Sitzung, 19:00 Uhr bis 21:05 Uhr

TOP-Nr. Bezeichnung
1 Vorstellung des Entwurfes - BPlan "ABV Gelände Bauabschnitt 1"
2 Bebauungsplan "Achldorf DB 5" - Billigungsbeschluss und erneute verkürzte Öffentlichkeits- und Trägerbeteiligung
3 Bauvoranfrage zum Kapuzinerweg von LAKUMED
4 Sanierung Mittelschule Vilsbiburg - Auftragsvergabe Nachträge Metallbauarbeiten (Fenster und Türen)
5 Sanierung Mittelschule Vilsbiburg - Auftragsvergabe Schreinerarbeiten (Einbaumöbel)
6 Sanierung Mittelschule Vilsbiburg - Auftragsvergabe Lieferung und Montage der Innentüren
7 Sanierung Mittelschule Vilsbiburg - Auftragsvergabe Aussenanlagen
8 Kindertagesstätte Achldorf - Auftragsvergabe Küche
9 Bauantrag - Marcus Bruckmayer, Obere Stadt 21, FlNr. 110, Gem. Vilsbiburg - Sanierung eines Wohn- und Geschäftshauses mit Neubau zweier rückwärtiger Ersatzgebäude
10 Bauantrag - Antje und Michael Scherbening, Wallbergstr. 6, FlNr. 219/11, Gem. Wolferding - Anbau Wintergarten
11 Informationen

Nichtöffentliche Sitzung, 21:05 Uhr bis 21:15 Uhr

zum Seitenanfang

1. Vorstellung des Entwurfes - BPlan "ABV Gelände Bauabschnitt 1"

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Bau- und Umweltausschuss (Stadt Vilsbiburg) Sitzung des Bau- und Umweltausschusses 04.12.2017 ö beschließend 1

Sachverhalt

Herr Bauer, Fa. KomPlan, wird den Entwurf des Bebauungsplanes „ABV Gelände Bauabschnitt 1“ vorstellen.

Diskussionsverlauf

Die von Herrn Bauer vorgestellte Präsentation ist ins RIS eingestellt.

Herr Bauer erklärt, dass die Festsetzung der Art der baulichen Nutzung als „Kerngebiet“ die Nutzung des hinteren Bereichs offen lässt. Damit sind alle Nutzungen gem. § 7 BauNVO (Vergnügungsstätten und Tankstellen ausgenommen) zulässig. Das Gebäude im rückwärtigen Bereich (mögliche Rathauserweiterung) wir auf maximal drei Geschosse festgesetzt. Dabei wird sich am Bestand orientiert.

Herr Sarcher schlägt vor, den Bereich des jetzigen Rathauses nach Süden zu erweitern und bereits jetzt im Verfahren das Baurecht hierfür zu schaffen – selbst wenn dies dann nicht umgesetzt wird. Man würde sich dann allerdings eventuell eine Änderung sparen.

Herr Bauer erklärt, dass es sinnvoller sei, die Flächen freizuhalten um den offenen Charme der Planung aufrecht zu erhalten. Bei der Erweiterung müsse zudem noch die Tiefgarageneinfahrt berücksichtigt werden. 

Frau Feß erkundigt sich, ob das Geschäftshaus im vorderen Bereich unabhängig von der möglichen Rathauserweiterung errichtet werden kann.

Herr Bauer erklärt, dass dies gemäß Bebauungsplan möglich sei, ob das allerdings praktisch umsetzbar ist, kann nicht gesagt werden.

Beschluss

Der Entwurf des Bebauungsplanes „ABV Gelände Bauabschnitt 1“ wird zustimmend zur Kenntnis genommen.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 9, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

2. Bebauungsplan "Achldorf DB 5" - Billigungsbeschluss und erneute verkürzte Öffentlichkeits- und Trägerbeteiligung

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Bau- und Umweltausschuss (Stadt Vilsbiburg) Sitzung des Bau- und Umweltausschusses 04.12.2017 ö beschließend 2

Sachverhalt

Herr Längst, Büro Längst&Voerkelius, wird den Bebauungsplan mitsamt den Abwägungsvorschlägen vorstellen.

Mit Mail vom 30.11.2017 beantragt Herr Schaumeier die Erhöhung der Anzahl der Wohneinheiten des Wohnblocks von 12 auf 14, da sonst die Ausführung der Wohnungen im KfW 40 Plus Standard unrentabel sei.

Beschluss 1

Der Bau- und Umweltausschuss stimmt der Erhöhung der Wohneinheiten von 12 auf 14 zu.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 4, Dagegen: 5

Beschluss 2

In der weiteren Bebauungsplanung sollen sechs Stellplätze zusätzlich zu der nach Stellplatzsatzung erforderlichen Stellplatzanzahl für Besucher eingeplant werden.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 6, Dagegen: 3

Beschluss 3

Der Bau- und Umweltausschuss beschließt die Abwägungen zu den Einwendungen und Anregungen aus der Bürger- und Fachstellenbeteiligung zu dem Bebauungsplan „Achldorf Deckblatt 5“ wie vorgeschlagen.

Der Bau- und Umweltausschuss billigt den Bebauungsplan „Achldorf Deckblatt 5“ unter Berücksichtigung der Abwägungen zu den Einwendungen und Anregungen aus der Bürger- und Fachstellenbeteiligung.

Die Verwaltung wird beauftragt, die erneute öffentliche Auslegung nach §4a Abs. 3 BauGB durchzuführen, da die Änderung der Art der baulichen Nutzung die Grundzüge der Planung berührt. Allerdings werden die Dauer der Auslegung und die Frist zur Stellungnahme auf zwei Wochen angemessen verkürzt.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 8, Dagegen: 1

zum Seitenanfang

3. Bauvoranfrage zum Kapuzinerweg von LAKUMED

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Bau- und Umweltausschuss (Stadt Vilsbiburg) Sitzung des Bau- und Umweltausschusses 04.12.2017 ö beschließend 3

Sachverhalt

Das Kreiskrankenhaus Vilsbiburg plant einen neuen OP-Trakt als separates Gebäude zu errichten. Das Gebäude wird südlich der Bestandsgebäude angeordnet (siehe hierzu beiliegende Planunterlagen).

Zwischen dem neuen OP-Trakt und den Bestandsgebäuden führt ein öffentlich gewidmeter Fußweg, der in der derzeitigen Ausführung die geplante Anbindung im EG verhindert. (Der neue OP-Trakt sieht im EG eine Intensivstation und im OG die OP-Abteilung vor.)

Von LAKUMED wurde mit Schreiben Datum 13.11.2017 (nachgereichte Planunterlagen mit Eingang 23.11.2017) eine Bauvoranfrage eingereicht, in der beantragt wird, den öffentlichen Fußweg im Bereich des neuen Verbindungstraktes ca. 1,4 m tiefer zu legen.

Dies erfordert verschiedene weitere Anpassungen wie z.B.
  • Abflachung des Weges im Westen (von unterhalb kommend)
  • Lang gezogene Rampe nach der Unterführung des Verbindungstrakts mit 14% oder 11% Neigung (eine barrierefreie Rampe ist mit max. 6% Neigung auszuführen)
  • Stützwand entlang des Weges Richtung Hubschrauberlandeplatz

Laut LAKUMED bestehen auf dem Weg Geh- und Fahrtrechte und es sind viele Sparten verlegt (Kanal, Wasser, Strom, Straßenbeleuchtung, Telekom).

Im Schreiben von LAKUMED zur Bauvoranfrage wird mitgeteilt, dass die Kosten für die Tieferlegung der Sparten von LAKUMED getragen werden.

Mit der Bauvoranfrage ist vom Bau- und Umweltausschuss zu entscheiden, ob Einverständnis mit der Rampe besteht. Die Planunterlage zur Rampe sieht eine Neigung mit 14%, Alternativ mit 11%, vor.

Seitens der Verwaltung wird eine Ausführung mit der flacheren Rampe (11% Neigung) empfohlen.


Zu beachten ist auch:

Der untere Teil des Kapuziner-Fußweges wird derzeit bereits als Zufahrt zur Krankenhaustief-garage und zu den Parkplätzen genutzt und zukünftig darüber auch als Zufahrt für das komplette Tiefgaragenuntergeschoss des neuen OP-Traktes dienen.

An den bestehenden Mischwasserkanal mit Betonrohr DN 300 sind ab der Ecke Lusenstraße/ Krankenhausstraße (ab der Kanalhaltung 308199 oder bereits ab der Kanalhaltung 308202) nur die Gebäude des Kreiskrankenhauses und der Krankenpflegeschule angeschlossen. Durch die Baumaßnahme würde auch ein Teil des Kanals verlegt werden müssen. Es ist zu klären, ob dieses Kanalteilstück dann als privater Anschlusskanal betrachtet wird und damit Eigentümer und Baulastträger LAKUMED würde.

Beschluss

Der Bau- und Umweltausschuss stellt das Einvernehmen mit der geänderten Wegeführung des öffentlich gewidmeten Kapuziner-Fußweges, in Form einer Rampe von ca. 11%, in Aussicht.

Voraussetzung hierfür ist:

Alle Kosten und Folgekosten (wie z.B. Verlegung der Sparten, Erstellung von Stützmauern, Geländemodulation, evtl. geänderte Niederschlagswasserführung, etc.) der Baumaßnahme vollumfänglich durch den Antragsteller getragen werden.

Zukünftiger Baulastträger für die Stützmauern und evtl. anderer begleitender Baumaßnahmen der Antragsteller wird.

Die Sparten weiterhin im Eigentum der Versorgungsträger, wie z.B. die Stadtwerke Vilsbiburg, die Stadt Vilsbiburg, die Telekom, etc., verbleiben.

Der Grundstückseigentümer (Landratsamt Landshut) den Versorgungsträgern unentgeltlich die Leitungsrechte auf dem Kapuziner-Fußweg gestattet.

Zu klären sind die genauen Zuständigkeiten und Schnittstellen für die Verkehrssicherungs-pflichten von Stadt Vilsbiburg und LAKUMED.

Zu klären ist auch der Baulastträger und die genaue Zuständigkeit (Stadt Vilsbiburg / LAKUMED) für das Anschlussstück des Mischwasserkanals (ab der Haltung wo nur noch LAKUMED bzw. die Krankenpflegeschule einleitet).

Abstimmungsergebnis
Dafür: 9, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

4. Sanierung Mittelschule Vilsbiburg - Auftragsvergabe Nachträge Metallbauarbeiten (Fenster und Türen)

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Bau- und Umweltausschuss (Stadt Vilsbiburg) Sitzung des Bau- und Umweltausschusses 04.12.2017 ö beschließend 4

Sachverhalt

Im Rahmen der Sanierung der Mittelschule Vilsbiburg wurden die Metallbauarbeiten (Fenster und Türen) nach VOB/A Abschnitt 2 (EU-weit) ausgeschrieben. Am 18.07.2016 wurde durch den Bau- und Umweltausschuss der Auftrag an die Fa. Neumayr High Tech Fassaden, Eggenfelden, vergeben.

Im Zuge der Ausführungsplanung werden mehrere Nachträge erforderlich.

Nachtrag 14:        Sämtliche Türen des Haupt- als auch des Nebengebäudes sollen eine Schließfunktionsüberwachung mit Fluchtwegsteuerung anstelle einfacher Panikbeschläge erhalten. Dies ist notwendig, um möglichen Sicherheits- oder Panikkonzepten in der Zukunft gerecht zu werden. Eine spätere Nachrüstung wäre mit erheblichen Kosten verbunden bzw. gar nicht möglich. Kosten des Nachtrag 14:        19.809,47 € brutto

Nachtrag 17:        Auf Grund einer Aktualisierung des Brandschutzgutachtens wird in der Schwimmhalle eine zweiflügelige Fluchttür notwendig. Diese ist in der ursprünglichen Ausschreibung nicht enthalten. Das im Ur-LV enthaltene Fenster entfällt. Kosten Nachtrag 17:        6.327,04 € brutto

Nachtrag 18:        Analog zu Nachtrag 17 wird im Bereich der Küche Fluchttür notwendig.
       Kosten Nachtrag 18:                        3.928,26 € brutto

Nachtrag 19:        Auf der NordWest-Seite des Turnhallentraktes werden zum Fluchttreppenturm hin 2 Fluchtwegtüren notwendig. Diese sind im Ur-LV nicht enthalten, da zum Ausschreibungstermin das Brandschutzkonzept noch nicht abschließend vorlag und die Türen nach damaligen Planungsstand nicht vorgesehen waren.
       Kosten Nachtrag 19:                        10.298,57 € brutto

Nachtrag 20:        Im Zuge der Ausführungsplanung der Lüftungsanlage (Führung der Zu- und Fortluft der Klassenzimmerlüftungen) werden zusätzliche Paneele mit und ohne Ausschnitt über den Fenstern notwendig.
       Kosten Nachtrag 20:                        8.278,24 € brutto

Nachtrag 21:        Entsprechend der Unfallverhütungsvorschriften müssen vor den Fenstern im UG Absturzstangen verbaut werden, um ein Abstürzen vom Pausenhof in das Untergeschoss zu verhindern. Diese Leistung ist im Ur-LV nicht enthalten.
       Kosten Nachtrag 21:                        13.338,98 € brutto

Nachtrag 22:        Analog zu einem früheren Nachtrag, können auch die kleinen Fenster nicht auf der Vorsatzschale im Bestand aufgelagert werden. Hier werden ebenfalls spezielle Befestigungsbleche notwendig, über welche die neuen Fenster auf der tragenden Konstruktion verankern.
       Kosten Nachtrag 22:                        3.886,43 € brutto

Nachtrag 23:        Entfall der ausgeschriebenen Schlösser, welche durch die Schlösser in Nachtrag 14 ersetzt werden.
       Kosten Nachtrag 23:                        -3.289,67 € brutto



Kosten gesamt der Nachträge 14 und 17 bis 23                62.577,32 € brutto


Die technische und wirtschaftliche Prüfung der Nachträge erfolgte durch das Büro HOEWI. Das Stadtbauamt führte eine Prüfung auf Plausibilität durch.

Beschluss

Der Bau- und Umweltausschuss beschließt, die Fa. Neumayr, Eggenfelden, mit vor genannten Nachträgen, im Zuge der Sanierung der Mittelschule Vilsbiburg, zu beauftragen.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 8, Dagegen: 1

zum Seitenanfang

5. Sanierung Mittelschule Vilsbiburg - Auftragsvergabe Schreinerarbeiten (Einbaumöbel)

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Bau- und Umweltausschuss (Stadt Vilsbiburg) Sitzung des Bau- und Umweltausschusses 04.12.2017 ö beschließend 5

Sachverhalt

In einer öffentlichen Ausschreibung gemäß VOB/A Abschnitt 1 (national) wurden Angebote zur Ausführung der Schreinerarbeiten eingeholt. Die Leistung enthält das Herstellen und die Montage sämtlicher Einbauschränke in die bestehenden Nischen sowie die Montage der Wandvertäfelung in der Aula und den darüber liegenden Fluren.

Die Vergabeunterlagen wurden von mind. 39 Firmen abgerufen.

Zur Submission am 24.11.2017 lagen dem Stadtbauamt 22 Angebote vor.

Nach Prüfung der Angebote ergibt sich folgende Reihenfolge der Bieter:

1
Gert Löwenberg
Pößneck
      154.069,30 €
2
NOVUS GmbH
Hildburghausen

3
Drogoin GmbH
Krauschwitz

4
Vogl GmbH
Thanndorf

5
Fa. Baier
Haarbach

6
Fa. Staudt
Dornburg

7
Fa. Marko Hetzer
Gräfenthal

8
Fa. Ziegler
Offenberg

9
Fa. Zitzmann
Pfersdorf

10
Fa. Baumgärtner
Haßfurt

11
Schäble-Team GmbH
Goldburghausen

12
Fa. Wackerbauer
Vilsbiburg

13
Bichler & Scholz GmbH
Rosenheim

14
Fa. Alender Innenausbau
Zell

15
Pfalzer & Vogt GmbH
Memmingen

16
Vilsmeier
Eggenfelden

17
Wimmer-Huber GmbH
Niedertaufkirchen

18
Fa. Moreth Innenausbau
Eschlkam

19
Fa. Eduard Weiß
Rohrstetten

20
Nitsche GbR
Meerane

21
Fa. Lauerer
Aiglkofen

22
Haimerl GmbH
Ebensfeld



Die geprüfte Angebotssumme des günstigsten Bieters unterschreitet um 30,36% den Ansatz des vom Architekturbüro HOEWI vor dem Versand bepreisten Leistungsverzeichnis.

Das Architekturbüro HOEWI prüfte die  Angemessenheit der Angebotspreise.

Die nötigen Mittel werden im Haushalt 2018 eingestellt.

Folgende Vertragsfristen sind Grundlage der Ausschreibung:

Beginn der Arbeiten vor Ort:                19.03.2018
Fertigstellung der Gesamtleistung:                04.05.2018

Beschluss

Der Bau- und Umweltausschuss beschließt, die Fa. Gert Löwenberg, Pößneck , auf Grundlage ihres Angebotes vom 24.11.2017, mit der Ausführung den Schreinerarbeiten, im Zuge der Sanierung der Mittelschule Vilsbiburg, zu beauftragen.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 9, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

6. Sanierung Mittelschule Vilsbiburg - Auftragsvergabe Lieferung und Montage der Innentüren

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Bau- und Umweltausschuss (Stadt Vilsbiburg) Sitzung des Bau- und Umweltausschusses 04.12.2017 ö beschließend 6

Sachverhalt

In einem offenen Verfahren gemäß VOB/A Abschnitt 2 (EU-weit) wurden Angebote zur Lieferung und Montage der Innentüren eingeholt. Der Auftrag beinhaltet sämtliche Zimmer und Toilettentüren in verschiedenen Ausführungen (ohne Anforderung, rauchdicht, feuerhemmend, etc.).

Die Vergabeunterlagen wurden von mind. 30 Firmen abgerufen.

Zur Submission am 24.11.2017 lagen dem Stadtbauamt 6 Angebote vor.

Nach Prüfung der Angebote ergibt sich folgende Reihenfolge der Bieter:


1
Fa. Hierbeck
Schöllnach
      253.542,59 €
2
Fa. Göbes
Hardheim

3
EFK GmbH
Abensberg

4
Fa. Schönreiter
Ergolding

5
Fa. Lauerer
Aiglkofen

6
Fa. Blüml
Triftern



Die geprüfte Angebotssumme des günstigsten Bieters unterschreitet um 4,67% den Ansatz des vom Architekturbüro HOEWI vor dem Versand bepreisten Leistungsverzeichnis.

Das Architekturbüro HOEWI prüfte die  Angemessenheit der Angebotspreise.

Die nötigen Mittel werden im Haushalt 2018 eingestellt.

Folgende Vertragsfristen sind Grundlage der Ausschreibung:

Beginn der Arbeiten vor Ort:                05.03.2018
Fertigstellung der Gesamtleistung:                26.04.2018

Beschluss

Der Bau- und Umweltausschuss beschließt, die Fa. Hierbeck, Schöllnach, auf Grundlage ihres Angebotes vom 24.11.2017, mit der Lieferung und Montage der Innentüren, im Zuge der Sanierung der Mittelschule Vilsbiburg, zu beauftragen.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 9, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

7. Sanierung Mittelschule Vilsbiburg - Auftragsvergabe Aussenanlagen

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Bau- und Umweltausschuss (Stadt Vilsbiburg) Sitzung des Bau- und Umweltausschusses 04.12.2017 ö beschließend 7

Sachverhalt

In einem offenen Verfahren gemäß VOB/A Abschnitt 2 (EU-weit) werden Angebote für die Ausführung der Garten- und Außenanlagenbauarbeiten eingeholt. Die Arbeiten umfassen Beton- und Rasenpflasterbeläge, Farbasphaltflächen, eine Allwettersportfläche, Pflanzflächen, Rasenflächen, Baumpflanzungen, Stabgitterzäune und Entwässerungseinrichtungen.

Die Submission findet am 14.12.2017 im Stadtbauamt statt.

Die eingehenden Angebote werden durch das Büro Lynen & Dittmar geprüft.
Das vor dem Versand der Vergabeunterlagen durch das Büro Lynen & Dittmar bepreiste Leistungsverzeichnis endet bei 1.180.434,78 € brutto.

Im Haushalt 2017 und 2018 sind für das Projekt Sanierung der Mittelschule genügend Mittel eingestellt und stehen in ausreichender Höhe zur Verfügung.

Folgende Vertragsfristen sind Grundlage der Ausschreibung:

Beginn der Arbeiten vor Ort:                26.02.2018
Fertigstellung der Gesamtleistung:                31.12.2018

Beschluss

Der Bau- und Umweltausschuss ermächtigt die Bauverwaltung den nach der Prüfung der Angebote wirtschaftlichsten Bieter mit der Ausführung der Garten- und Außenanlagenbauarbeiten zu beauftragen, falls der Angebotspreis sich bis zu 105% mit dem bepreisten Leistungsverzeichnis deckt.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 9, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

8. Kindertagesstätte Achldorf - Auftragsvergabe Küche

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Bau- und Umweltausschuss (Stadt Vilsbiburg) Sitzung des Bau- und Umweltausschusses 04.12.2017 ö beschließend 8

Sachverhalt

In einer öffentlichen Ausschreibung gemäß VOB/A Abschnitt 1 (national) werden Angebote zur Einrichtung der Kindergartenküche eingeholt. Der Auftrag umfasst die Ausführungsplanung der Küche, die Lieferung und Montage der Kücheneinbauten und die Lieferung und Installation der Elektrogeräte (Herd, Backöfen, Dampfgarer, Geschirrspüler, etc.). In der Küche sollen täglich bis zu 160 Kindermahlzeiten frisch zubereitet werden. Hinsichtlich der Lebensmittelüberwachung und auch der Leistungsfähigkeit ist hier eine Küche in Gastro-Qualität gefordert.

Die Ausschreibung erfolgt durch das Stadtbauamt.
Ein vor dem Versand der Vergabeunterlagen durch das Stadtbauamt bepreiste Leistungsverzeichnis endet bei ca. 75.000 € brutto.
Die Prüfung der Angebote auf Wirtschaftlichkeit hin erfolgt durch das Stadtbauamt.

Die nötigen Mittel für die Kücheneinbauten und Planung  sind in der Kostenberechnung der Gesamtmaßnahme enthalten und somit im Haushalt 2018 enthalten.
Die Mittel für die Küchengeräte wurden in den Haushalt 2018 separat eingestellt.

Folgende Vertragsfristen sind Grundlage der Ausschreibung:

Ausführungsplanung:                        Dezember 2017
Beginn der Arbeiten vor Ort:                11.06.2018
Fertigstellung der Gesamtleistung:                07.07.2018
Die Fristen können baubegleitend angepasst werden.

Beschluss

Der Bau- und Umweltausschuss ermächtigt die Bauverwaltung den nach der Prüfung der Angebote wirtschaftlichsten Bieter mit der Ausführung der Leistung zu beauftragen, falls der Angebotspreis sich bis zu 105% mit dem bepreisten Leistungsverzeichnis deckt.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 9, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

9. Bauantrag - Marcus Bruckmayer, Obere Stadt 21, FlNr. 110, Gem. Vilsbiburg - Sanierung eines Wohn- und Geschäftshauses mit Neubau zweier rückwärtiger Ersatzgebäude

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Bau- und Umweltausschuss (Stadt Vilsbiburg) Sitzung des Bau- und Umweltausschusses 04.12.2017 ö beschließend 9

Sachverhalt

Der Bauherr möchte in der Oberen Stadt 21 das bestehende Wohn- und Geschäftshaus sanieren und zwei rückwärtige Gebäude neu errichten.

Das Vorhaben fügt sich bauplanungsrechtlich hinsichtlich der Art und dem Maß der baulichen Nutzung in die Eigenart der näheren Umgebung ein. Durch die Sanierung und den Neubau wird keine neue Stellplatzpflicht ausgelöst. 

Der Bauherr hat eine Abweichung von den Abstandsflächen beantragt. Hierüber entscheidet allerdings das Landratsamt Landshut.

Beschluss

Der Bau- und Umweltausschuss erteilt das Einvernehmen zu dem geplanten Vorhaben.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 9, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

10. Bauantrag - Antje und Michael Scherbening, Wallbergstr. 6, FlNr. 219/11, Gem. Wolferding - Anbau Wintergarten

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Bau- und Umweltausschuss (Stadt Vilsbiburg) Sitzung des Bau- und Umweltausschusses 04.12.2017 ö beschließend 10

Sachverhalt

Das Vorhaben liegt im Geltungsbereich des Bebauungsplanes „Achldorf Deckblatt 4“.


Der geplante Wintergarten mit einer Fläche von ca. 16 qm befindet sich vollständig außerhalb der Baugrenzen.

Das Grundstück befindet sich am Rande des neuen Baugebietes und grenzt unmittelbar an die ältere, bestehende Bebauung an. Der geplante Wintergarten ist im rückwärtigen, nicht einsehbaren Bereich des Grundstückes, angeordnet und kann als städtebaulich verträglich bewertet werden.  

Beschluss

Der Bau- und Umweltausschuss erteilt das Einvernehmen zu dem geplanten Vorhaben.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 9, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

11. Informationen

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Bau- und Umweltausschuss (Stadt Vilsbiburg) Sitzung des Bau- und Umweltausschusses 04.12.2017 ö informativ 11

Sachverhalt

1. Herr Binner informiert über zwei erhaltene Förderungen (siehe Anlage).

2. Herr Binner informiert ebenso über den Austausch der Bäume im Bebauungsplangebiet „Achldorf“ (siehe Anlage).

Datenstand vom 11.01.2018 14:02 Uhr