Datum: 07.12.2017
Status: Niederschrift
Sitzungsort: Sitzungssaal Rathaus Himmelstadt
Gremium: Gemeinderat Himmelstadt
Körperschaft: Gemeinde Himmelstadt


Öffentliche Sitzung, 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

TOP-Nr. Bezeichnung
1 Gemeindewald; Ergebnisse der Zwischenrevision; Beratung und Beschlussfassung
2 Gemeindewald; Jahresbetriebsplan und Jahresbetriebsnachweisung 2018; Beratung und Beschlussfassung
3 Bauleitplanung der Stadt Karlstadt, Beteiligung als Nachbargemeinde Beratung und Beschlussfassung
4 Informationen des 1. Bürgermeisters
5 Kurze Anfragen
6 Sitzungsniederschrift vom 26.10.2017; Genehmigung

Nichtöffentliche Sitzung

zum Seitenanfang

1. Gemeindewald; Ergebnisse der Zwischenrevision; Beratung und Beschlussfassung

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Gemeinderat Himmelstadt (Gemeinde Himmelstadt) 16. Sitzung des Gemeinderates Himmelstadt 07.12.2017 ö 1

Sachverhalt

Zu diesem Tagesordnungspunkt begrüßt 1. Bürgermeister Gundram Gehrsitz Herrn Forstdirektor Kirchner vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und erteilt diesem das Wort.

Forstdirektor Kirchner gibt nochmals die Ergebnisse der Zwischenrevision 2017 bekannt und erklärt die daraus resultierenden Folgen für die Bewirtschaftung des Gemeindewaldes in den folgenden 10 Jahren.

Beschluss

Der Gemeinderat stimmt den vorgetragenen Ergebnissen der Zwischenrevision 2017 für den Gemeindewald Himmelstadt sowie den daraus resultierenden Änderungen des Forstwirtschaftsplans zu.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 9, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

2. Gemeindewald; Jahresbetriebsplan und Jahresbetriebsnachweisung 2018; Beratung und Beschlussfassung

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Gemeinderat Himmelstadt (Gemeinde Himmelstadt) 16. Sitzung des Gemeinderates Himmelstadt 07.12.2017 ö 2

Sachverhalt

Bürgermeister Gundram Gehrsitz begrüßt Herrn Forstamtsrat Werner Trabold und erteilt diesem das Wort.

Herr Trabold hält einen kurzen Rückblick auf das Forstwirtschaftsjahr 2017 und den derzeitigen Stand der Einnahmen und Ausgaben.

Der Jahresbetriebsplan für das Jahr 2018 sieht in der Endnutzung einen Einschlag von 1.190 fm vor. Der geplante Holzeinschlag in der Vornutzung, bestehend aus Altdurchforstung auf 11,4 ha mit 530 fm, der Jungdurchforstung auf 5,7 ha mit 150 fm und der Jungbestandspfleg auf 19,6 ha mit 175 fm, ergibt zusammen mit der Endnutzung einen Gesamteinschlag von 2.045 fm. Dies sind ca. 300 fm weniger als der bisherige Jahreshiebssatz vorgab.

Daraus resultierend werden Einnahmen aus dem Holzverkauf von 108.700 € erwartet. Weitere Einnahmen aus der Jagdpacht von 2.050 € ergeben insgesamt 110.750 €. Hier noch nicht eingeplant sind eventuelle Fördergelder des Landes, die vor kurzem erst wieder freigegeben wurden.

Den Einnahmen stehen Ausgaben für Personal und Betriebsführungsgebühren von 36.000 €, Sachausgaben von 46.292 € und Steuern und Versicherungsbeiträgen von 5.000 € gegenüber. Die geplante Summe der Ausgaben beläuft sich somit auf 87.292 €, so dass ein Betriebsergebnis von plus 23.458 € erwartet werden kann.

Bürgermeister Gundram Gehrsitz bedankt sich bei Forstamtsrat Werner Trabold für dessen Ausführungen, verbunden mit einem großen Lob für den vorbildlichen Einsatz um den Himmelstadter Gemeindewald.

Beschluss

Der Jahresbetriebsplan 2018 für den Gemeindewald Himmelstadt wird in der vorgetragenen Form beschlossen.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 9, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

3. Bauleitplanung der Stadt Karlstadt, Beteiligung als Nachbargemeinde Beratung und Beschlussfassung

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Gemeinderat Himmelstadt (Gemeinde Himmelstadt) 16. Sitzung des Gemeinderates Himmelstadt 07.12.2017 ö beschließend 3

Sachverhalt

Die Stadt Karlstadt informiert über eine Bauleitplanung im Stadtteil Laudenbach. Am südlichen Ortseingang (von Himmelstadt kommend) soll zwischen Main und Staatsstraße ein Gewerbegebiet, eine Gemeinbedarfsfläche für ein Feuerwehrhaus und ein Sondergebiet für landwirtschaftlich und nichtgewerbliche genutzte Hallen entstehen. Hierzu ist die Änderung des Flächennutzungsplanes (26. Änderung) und die Aufstellung eines Bebauungsplanes („Östlich des Sportgeländes“) erforderlich. Die Gemeinde Himmelstadt erhält Gelegenheit zur Stellungnahme im Rahmen des § 4 Abs. 1 BauGB. Aus Sicht der Verwaltung sind durch das Bauleitplanverfahren keine Belange der Gemeinde Himmelstadt beeinträchtigt.

Beschluss

Der Gemeinderat Himmelstadt nimmt die 26. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Karlstadt und die Aufstellung des Bebauungsplanes „Östlich des Sportgeländes“ zur Kenntnis. Einwendungen gegen die Bauleitplanverfahren werden nicht erhoben.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 9, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

4. Informationen des 1. Bürgermeisters

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Gemeinderat Himmelstadt (Gemeinde Himmelstadt) 16. Sitzung des Gemeinderates Himmelstadt 07.12.2017 ö 4

Sachverhalt

a) Jahreshauptversammlung des Vereins „Bürger und Kommunen gegen die Westumgehung“
Der Vorsitzende teilt mit, dass am 13.12.2017 die Jahreshauptversammlung des Vereins stattfindet. Auf Rückfrage bei Gemeinderatsmitglied Rainer Paulus gibt dieser bekannt, dass er an dem Termin gerne teilnehmen würde, dies jedoch noch nicht verbindlich zugesagt werden kann.
1. Bürgermeister Gundram Gehrsitz bittet um Mitteilung, wenn Herr Paulus den Termin wahrnehme.

Abstimmungsergebnis:                o. A.

zum Seitenanfang

5. Kurze Anfragen

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Gemeinderat Himmelstadt (Gemeinde Himmelstadt) 16. Sitzung des Gemeinderates Himmelstadt 07.12.2017 ö 5

Sachverhalt

a) Baumaßnahme Lärmschutzwall an der Bahnlinie Würzburg - Aschaffenburg
Aus dem Gremium erfolgt Information, dass diverse Anwohner der Oberen und Unteren Ringstraße durch das von der Deutschen Bahn beauftragte Ingenieurbüro angeschrieben wurden. Teil des Anschreibens sei eine Einwilligung zur Nutzung des Grundstückes gewesen. Jedoch stelle sich aus dem Schreiben nicht klar heraus, wie und in welchem Umfang die Nutzung erfolgen soll. Auch sei nicht festgehalten, wie mit bestehenden Bauwerken (Holzhallen, Geräteschuppen und Mauern) verfahren wird.

Der Gemeinderat würde sich wünschen, dass eine Aufklärungsveranstaltung der Betroffenen stattfinde.

Nach Rücksprache durch Gemeinderatsmitglied Rainer Paulus bei der Deutschen Bahn konnte in Erfahrung gebracht werden, dass die Maßnahme im Plangenehmigungsverfahren und nicht im Planfeststellungsverfahren durchgeführt werden soll.

Den Bürgern sollte empfohlen werden, aufgrund der unklaren Formulierungen im Anschreiben eher Zurückhaltung zu zeigen und seine eigenen Vorstellungen über die Höhe der Entschädigung sowie dem Nutzungsumfang mitteilen.


b) Holzhallen am Triebweg
Aus dem Gremium wird mitgeteilt, dass Herr Gillhuber bereits eine Seite komplett abgeräumt und abgebaut habe. Jedoch für die weiteren Maßnahmen das gelagerte Holz verarbeiten müsse und daher um Verständnis bittet, dass die Erledigung noch etwas Zeit in Anspruch nimmt.

Abstimmungsergebnis:                o. A.

zum Seitenanfang

6. Sitzungsniederschrift vom 26.10.2017; Genehmigung

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Gemeinderat Himmelstadt (Gemeinde Himmelstadt) 16. Sitzung des Gemeinderates Himmelstadt 07.12.2017 ö 6

Beschluss

Der Gemeinderat genehmigt den öffentlichen Teil der Sitzungsniederschrift vom 26.10.2017 ohne Änderung.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 8, Dagegen: 0

Datenstand vom 06.03.2018 11:53 Uhr